Sie sind nicht angemeldet.

Aufgrund von erheblichen Bot-Registrierungen ist es nötig geworden, die Gegenmaßnahmen zu verstärken. Sollte es für euch wider erwarten nicht möglich sein, einen Account zu erstellen, wendet auch bitte an die Administration. Wenn ihr bereits einen Account habt, könnt ihr auch nach dem Login den ID-Creator benutzen.

Allgemeines

  • Geschlecht

    Männlich

  • Geburtstag

    17. Oktober 1973 (44)


Marschall der androischen Föderation

Familenstand

  • Familienstand

    verheiratet

  • Kinder

    Finja Saizewa, weiblich, 10.02.2004 (adoptiert)
    Jekaterina Schukowa, weiblich, 22.06.1994

Eigenschaften

  • Positive Charakterzüge

    charismatisch
    fürsorglich
    intelligent
    konsequent

  • Ambivalente Charakterzüge

    akribisch
    elitär
    penibel
    temperamentvoll

  • Negative Charakterzüge

    arrogant
    intrigant
    pedantisch
    stur

Aussehen und Statur

  • Größe

    groß

  • Statur

    athletisch

  • Aussehen

    Ohne Zweifel erkennt man in Wladimir Michailjowitsch Saizew jederzeit den Mann des Krieges, der er auch ist. Die meisten seiner Mitmenschen mit zwei Meter Körpergröße überragend, strahlt er stets die Autorität aus, die seiner Stellung entspricht. Gekleidet ist Saizew entweder in seinem maßgeschneiderten Dienstanzug, dessen Schultern die goldenen Abzeichen eines Marschalls der androischen Föderation zieren, oder aber in maßgeschneiderten Anzüge, wenn er in geschäftlicher Mission unterwegs ist. Trotz seines Alters hat er den Körperbau eines Atlethen, was ihn von so manchem hohen Offizier unterscheidet.

Vorgeschichte

  • Geboren zu Zeiten der Zarenherrschaft schlug der Sohn des niederen Adligen Michail Saizew, ebenso wie seine Brüder Anatol und Aleksander eine militärische Laufbahn ein. Alle drei besuchten eine Kadettenanstalt. Später wurde Wladimir für seine jüngeren, dreibürgischstämmigen Cousins Michail und Wladimir Tukaczewski zu einem Mentor, als beide nach dem Tod ihrer Eltern von Michail Saizew aufgenommen wurden. Insbesondere mit dem jüngeren Michail verband Wladimir Michailjowitsch eine tiefe Freundschaft, die sich in vielen Eskapaden äußerte. Besonders in Erinnerung blieb ihm eine Sommerromanze mit Alessandra Michailowna Schukowa. Die gemeinsame Tochter Jekaterina wurde 1994 geboren, ohne das Wladimir davon bis 2015 erfuhr. Kurz darauf begann die kometenhafte Karriere Saizews in den Streitkräften. In der Revolution 2007 und im Weltherrschaftskrieg kämpfte er in den Reihen der Heimatarmee gege die Kommunisten. Im orceaischen Krieg zeichnete er sich bei der Verteidigung des Vaterlandes aus. Im Jahr 2012 gehörte er zu den führenden Kommandeuren der Vergeltungsaktion gegen die Kommunistische Front. Vom damailigen Ministerpräsidenten Iwan Malechski zum Innenminister berufen, folgte er diesem in der nächsten Wahlperiode als Ministerpräsident nach. Aufgrund einer Verfassungsänderung wurde er damit zum ersten Präsidenten Andros. In dieser Zeit fiel die androisch-dreibürgische Aussöhnung und der erste großangelegte Auslandseinsatz der androischen Streitkräfte im Salemkrieg an der Seite Dreibürgens.
    Nach vier aufeinanderfolgenden Amtszeiten trat er nicht mehr als Kandidat zur Wahl an und konzentrierte sich auf die militärische Karriere. Er wurde zum Oberkommandierenden des Heeres ernannt und führte in dieser Funktion die Operation Roter Herbst zur Zerschlagung der VKAFA in Almachistan. Diese wurde in Folge dessen zerschlagen. Nach diesem Konflikt adoptiere Saizew die Kriegswaise Finja.
    Im Jahr 2015 wurde er von Präsident Kirvesniemi zum Vizepräsidenten ernannt und nach dessen Rücktritt für wenige Wochen zum fünften Mal Präsident. Zum jetzigen Zeitpunkt ist er der stellvertretende Kommandeur der Landstreitkräfte und als dieser für gesonderte Operationen zuständig.