Werde ein Bürger von Andro! Parlament von Andro Karte von Andro

Infratruktur

Straßennetz
Das androische Straßennetzt besteht vor allem aus zweispurigen Fernstraßen und Verbindungstraßen zwischen kleineren und größeren Orten.
Das Autobahnnetzt ist vor allem im Westen und Südwesten des Landes gut ausgebaut und verläuft enlang einer Ost-West Achse. Jedoch verfügen der hohe Norden und der Osten über nur wenig und unzureichend ausgestattete Autobahnen oder Bundesstraßen.

Bahnnetz
Das androische Bahnetzt wird von der Androischen Staatsbahn betrieben, genutzt, verwaltet und erhalten. Auch hier ist der Schwerpunkt auf den industriellen Westen gelegt.
Eine Ferntrasse nach Almachistan bis nach Wladejuschnij verbindet Ost und West.

Wasserwege
Die Wasserwege Andros werden relativ stark von Binnenschiffen genutzt. Vor allem die Dnjestnewa ermöglichst es Schiffen bis zum Utow und Borlow in Zentralandro vorzudringen.
Koskow verfügt mit der Dunab über einen Zugang zum Meer und dem Seehafen von Petrograd.
Im Osten ermöglicht der Ow eine Binnenschifffahrtsverbindung von Wladjuschnij über Semenowka bis nach Sumgait.
Die Mawa und der Ajr im Norden sind nur im Sommer befahrbar.

Strom- Gas, Wassernetz
Die Versorgung mit Strom erreicht 82% der Bürger, mit Wasser und Gas 95%. Vor allem der hohe Norden in Ribir und Nordalmachistan haben nur unzureichende Versorgungswege
Der Großteil der androischen Energie wird zu
50% aus Kohlekraft,
20% Kernkraft,
15% Öl- & Gaskraftwerk,
10% Wasserkraft,
5% regenerativen Energien
gewonnen.

Atomkraftwerk
Atomkraftwerk von Gussew

Atomkraftwerk
Kohlekraftwerk von Koskow