Werde ein Bürger von Andro! Parlament von Andro Karte von Andro

Duma & Föderationsrat

Der Parlamentarismus ist in Andro so alt wie das Zarentum. Das überrascht, angesichts der zunächst offensichtlichen Unterschiede zwischen monarchischer Staatsform und parlamentarischer Partizipation des Volkes am Staat.
Dieser Widerspruch löst sich aber mit einem Blick in die Geschichte Andros auf. So lässt sich daraus nämlich entnehmen, daß erst durch das Zarentum eine nationale Einheit des Vielvölkerstaates geeint in der Person des Zaren überhaupt vorstellbar war. Dieser Nationalstaat brauchte Institutionen und so war es Zar Ivan II, der 1870 die Errichtung der Duma, dem höchsten legislativen Gremium Andros anordnete. Die erste parlamentarische Versammlung Andros tagte in der ehemaligen Kaiserlichen Porzellanmanufaktur. Die Abgeordneten kamen auf persönliche Ernennung des Zaren zusammen.
Frühe Formen androischen Parlamentarismus lassen sich vorallem in den Provinzen finden. So hatte Mostowskaja bereits 1834 ein Parlament, nachdem der regionale Provinzfürst, Fürst Antonin IX, auf Dränge der eigenen Bevölkerung der Errichtung zustimmte. Die Kompetenzen dieses frühen Geiste androischen Parlamentarismus' waren indes nicht übermäßiger Natur und beschränkten sich auf das Abnicken hoheitlicher Direktiven.
Duma,ZeichnungAuch die Anfänge der Duma begannen ohne große Befugnisse für die ersten frei gewählten Abgeordneten. Der Makel, ein Parlament durch des Zaren Gnaden zu sein, haftete der Institution lange an. Ihre Rolle war vorallem repräsentativer Natur.
Mit der Re-Institutionalisierung des Zarentums 2007 in Form einer parlamentarischen Monarchie wurden dem Parlament mehr Rechte zugebilligt, die es auf den Weg zu einem echten, modernen Parlament machen sollten. Festgeschrieben wurde die Unabhängigkeit der Legislative von dem Einfluss des Zaren. Der Zar konnte nun nicht mehr die Duma nach seinem Belieben auflösen und einsetzen. Auch in der Gesetzgebung reichen ihre Kompetenzen nun an die eines originären Parlaments heran.
Vom repräsentativen Zarenschmuck hatte sie sich somit zur wichtigsten Institution Andros gemausert.

Seit August 2013 besteht die Duma wieder aus einem Zweikammernparlament. Der Duma als Unterhaus und für die Provinzvertretungen dem Föderationsrat als Oberhaus.

Ämter:

Dumapräsident: Andrej Louwowitsch Kronskij
Abgeordneter: Andrej Louwowitsch Kronskij
 Dmitrij Anatoljewitsch Kamow
 Anatolii Muhammedow Arsajew
 Iossif Lettwitsch Jansikow
 Alexej Nikolajewitsch Tukatschewski
Pairs: