Sie sind nicht angemeldet.

Die Nutzungsbestimmungen wurden neu gefasst, daher ist eine erneute Zustimmung auch für registrierte Benutzer erforderlich.

Alexej Andrejewitsch Dawidenko

REGIERUNG - Föderaler Minister (äußere Angelegenheiten)

  • »Alexej Andrejewitsch Dawidenko« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

1

Freitag, 20. November 2015, 09:14

Regierungschef Königreich beider Archipele

Im Außenministerium wird wiederum ein Konferenzsaal für das Gespräch mit dem Regierungschef des Königreichs beider Archipele vorbereitet. Dampfender Tee und Kaffee werden vorbereitet, ebenso etwas Gebäck. Die Anordnung der Stühle und Flaggen wird nocheinmal kontrolliert, bevor man dann auf das Eintreffen der Gäste wartet. Die bereits eingetroffenen Pressevertreter werden dabei in die richtige Position gescheucht.
FEDERALNAJA MINISTR INOSTRANNYCH DEL - Föderaler Minister für äußere Angelegenheiten

2

Freitag, 20. November 2015, 13:43

Premierminister Pomery trifft ein.
Dr. Antoine Pomery
Premierminister Seiner Archipelischen Majestät
livornien.li

Alexej Andrejewitsch Dawidenko

REGIERUNG - Föderaler Minister (äußere Angelegenheiten)

  • »Alexej Andrejewitsch Dawidenko« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. November 2015, 10:50

Nachdem die Pressefotografen Gelegenheit hatten ihre Fotos zu machen, schließen sich die Türen hinter den beiden Männern.

Nehmen Sie gerne Platz, Exzellenz! Deutet auf einige zu einer Sitzgruppe zusammengestellte Sessel. Kann ich ihnen etwas zu Trinken anbieten? Und als Gast gebührt ihnen selbstredend das erste Wort.
FEDERALNAJA MINISTR INOSTRANNYCH DEL - Föderaler Minister für äußere Angelegenheiten

4

Samstag, 21. November 2015, 23:22

Ich danke Ihnen. Sehr freundlich, Exzellenz.

Setzt sich.



Ich würde gern einen Schwarztee mit Milch trinken. Nun, Außenminister Dawidenko, ich bin mit einem Angebot der Freundschaft im Gepäck zu Ihnen gekommen. Wenn unsere beiden Regierungen in der Vergangenheit keine institutionellen Beziehungen unterhielten, lag das nicht daran, daß mein Volk das Ihre nicht wertschätzte. im Gegenteil: Das archipelische Volk hat eine hohe Achtung vor Andro und seiner Kultur. Es ist vielmehr so, daß meine Vorgängerregierungen eine Politik des internationalen Isolationismus verfolgten, die sich erst mit meinem Regierungsantritt änderte. Ich möchte gern mit Ihnen über die Errichtung ständiger Gesandtschaften sprechen. Ich denke, unsere beiden Regierungen haben viel Gemeinsamkeiten. Unsere beiden Völker sind sehr Freiheitsliebend und lassen sich nicht gern von anderen Staaten oder internationalen Organisationen hineinreden. Wir haben die Entwicklungen in den Gesprächen um sie Polkommission mit großer Sorge beobachtet. Immerhin verfügen wir selbst auch über Hoheitsgebiet im Polraum, das wir wissenschaftlich, wirtschaftlich und militärisch nutzen. Da es auf dem Südpol liegt, geriet es glücklicherweise bislang nicht in den Fokus der Machtansprüche dieser Kommission. Und dann möchte ich auch noch über Stralien sprechen, das ja gewissermassen geographisch vor unserer Haustüre liegt. Wir sind sehr an stabilen Verhältnissen vor Ort und sicheren Seewegen interessiert. Aus diesem Grund haben wir einen Marineverband nach Geelong verlegt. Ich bin der Meinung, daß wir unsere Vorgehensweise absprechen sollten, um möglichst effizient zu sein. Wir bieten Ihnen unsere Unterstützung an.
Dr. Antoine Pomery
Premierminister Seiner Archipelischen Majestät
livornien.li

Alexej Andrejewitsch Dawidenko

REGIERUNG - Föderaler Minister (äußere Angelegenheiten)

  • »Alexej Andrejewitsch Dawidenko« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. November 2015, 14:25

Die Föderation ist natürlich immer sehr an einer Erweiterung der diplomatischen Beziehungen und zu einem entsprechenden Austausch bereit. In der Föderation hat sich die Praxis herausgebildet zunächst gegenseitig Konsulate einzurichten und dann Schritt für Schritt die Beziehungen zu vertiefen. Es hat sich dabei als erfolgsversprechend herausgestellt zunächst eine Kooperation auf wirtschaftlichen und kulturellen Gebiet zu suchen.

Die Föderation ist ebenso an sicheren Seewegen interessiert. Die derzeitigen Vorgänge auf Geelong sind dazu geeignet diese zu gefährden und darüberhinaus wurde ja bekanntlich bereits ein Anschlag gegen eines unserer Schiffe verübt, welches dort auf einen Besuch weilte. Aufgrunddessen haben wir uns entschlossen ebenfalls einen Marineverband zu entsenden. Das Angebot der Kooperation möchte ich gerne annehmen. Ich denke es ist klar, dass es inakzeptabel ist, wenn irgendwelche unbekannten "Invasoren" sich auf einmal an einer derart wichtigen Stelle festsetzen.
FEDERALNAJA MINISTR INOSTRANNYCH DEL - Föderaler Minister für äußere Angelegenheiten

6

Sonntag, 22. November 2015, 15:48

Sehr gut. Wir begrüßen Ihren Vorschlag, gegenseitige Konsulate einzurichten. Ein Schritt für Schritt Vorgehen ist weise und führt zu nachhaltigen Ergebnissen. Der wirtschaftliche und kulturelle Austausch ist uns sehr wichtig. Verzeihen Sie meine Unwissenheit: Können Sie mir näher erläutern, welche Kompetenzen und Zuständigkeiten ein derartiges Konsulat innerhalb der Traditionen Ihrer Diplomatie hat, insbesondere in Abgrenzung zu einer Gesandtschaft?

Ich sehe, wie sind uns in der Causa Geelong einig. Wenn Sie konkrete Unterstützung einer Operation wünschen, oder Anliegen an unsere Streitkräfte haben, wenden Sie sich zur Koordination jederzeit an die Regierung Seiner Majestät oder direkt an den Verbindungsoffizier im Lagezentrum der stralischen Regierung. Darf ich fragen, ob Sie zur Befreiung der Insel Landoperationen planen, bei denen Sie unsere Kooperation durch amphibische Landungstruppen benötigen können?
Dr. Antoine Pomery
Premierminister Seiner Archipelischen Majestät
livornien.li

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Antoine Pomery« (22. November 2015, 15:49)


Alexej Andrejewitsch Dawidenko

REGIERUNG - Föderaler Minister (äußere Angelegenheiten)

  • »Alexej Andrejewitsch Dawidenko« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

7

Montag, 23. November 2015, 08:44

Wir differenzieren nicht zwischen Gesandtschaften und Botschaftern, wohl aber zwischen Botschaften und Konsulaten.

Konsulate dienen primär der Etablierung und Pflege wirtschaftlicher und kultureller Beziehungen und darüberhinaus der Betreuung eigener und fremder Staatsangehöriger in Visa- und Passangelegenheiten etc.

Botschaften dienen darüberhinaus primär der Pflege der politisch-diplomatischen Beziehungen zum Gaststaat. Aber sie haben auch eine Konsularabteilung.

Ich hoffe Sie verstehen es nicht als Zeichen des Misstrauens, denn das soll es ganz und gar nicht sein, aber wir gehen mit der Vergabe des Botschaftstitel sehr restriktiv um. So gibt es zur Zeit lediglich in Dreibürgen, Bergen, Chinopien und Palahwan androische Botschaften und ansonsten Konsulate.

Wir sind der Ansicht, dass die Errichtung von Botschaften nur sinnvoll ist, wenn es bereits einen beständigen und lebhaften Austausch gibt.
FEDERALNAJA MINISTR INOSTRANNYCH DEL - Föderaler Minister für äußere Angelegenheiten

8

Montag, 23. November 2015, 18:19

Vielen Dank für Ihre Erläuterungen. Ja, ich sehe, wir verstehen unter einem Konsulat dasselbe. Ich kann Ihre Gründe verstehen, Herr Außenminister. Aus unserer Sicht ist eine Gesandtschaft wünschenswert, um den Kontakt der Regierungen in politischen Fragen zu erleichtern. Aber wenn ich Sie recht verstehe, haben Sie nichts gegen eine mittelfristige Aufwertung der Missionen einzuwenden. Die Regierung seiner Majestät richtet sehr gern ein Konsulat in Koskow ein und empfängt mit Freude einen Konsul in Altburg. Es ist unser Wunsch, die wirtschaftlichen Beziehungen zu Andro zu stärken. Dies wird unser Konsul dann in Angriff nehmen.
Dr. Antoine Pomery
Premierminister Seiner Archipelischen Majestät
livornien.li

Alexej Andrejewitsch Dawidenko

REGIERUNG - Föderaler Minister (äußere Angelegenheiten)

  • »Alexej Andrejewitsch Dawidenko« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

9

Sonntag, 29. November 2015, 15:19

Ich denke dann kommen wir in diesem Punkt ja schon mal überein. Haben Sie einen Vertragsentwurf bei sich oder soll ich einen aufsetzen lassen?
FEDERALNAJA MINISTR INOSTRANNYCH DEL - Föderaler Minister für äußere Angelegenheiten

10

Sonntag, 29. November 2015, 16:48

Wenn ich richtig informiert bin, ist es die Praxis Ihrer Regierung, zunächst Exekutivabkommen zu schliessen? Die Regierung Seiner Majestät differenziert in dieser Hinsicht nicht, da bei uns die Ratifikation der Verträge durch Seine Majestät immer durch die Regierung vorbereitet wird. Wir kommen Ihnen da aber gern entgegen.

Ich habe einen Entwurf mitgebracht. Über alles lässt sich noch verhandeln. Das ist nur ein Vorschlag.




Seine Majestät, der König beider Archipele und die Androische Föderation,

im Wissen um die Bedeutung von Kooperation und Zusammenarbeit,
verbunden in der Freundschaft ihrer Völker und
in der festen Absicht, das Wohl der Menschen zu mehren

schliessen nachfolgenden Vertrag:

§1
Das Königreich beider Archipele und die Androische Föderation (Vertragspartner) erkennen sich als souveräne Staaten an und verpflichten sich, die Grenzen des jeweils anderen Staates in einer friedlichen Koexistenz zu achten.

§2
Das Königreich beider Archipele und die Androische Föderation nehmen dauerhaften konsularischen Kontakt zueinander auf und errichten Konsulate beim jeweils anderen Vertragspartner, sofern dies von einem der Vertragspartner erwünscht ist. Die konsularischen Vertreter geniessen dabei im Hoheitsgebiet des anderen Staates diplomatische Immunität. Ein Konsul bedarf der Erteilung des Exequaturs durch das zuständige Organ des Vertragspartners.

§2 bis
Die Konsuln werden durch die Behörden des aufnehmenden Vertragspartners besonders geschützt. Allerdings dürfen die Konsulate durch die Behörden des aufnehmenden Vertragspartners beziehungsweise deren Vertreter nur mit ausdrücklicher Zustimmung des entsendenden Vertragspartners betreten werden. Die Geheimhaltung von Ferngesprächen und Post der diplomatischen Mitarbeiter der Gesandtschaften ist gewährleistet.

§3
Beide Vertragspartners streben im Rahmen ihrer gesetzlichen Möglichkeiten die Ermöglichung und Förderung des freien Handels an.

§4
Beide Vertragspartner bekräftigen ihren Wunsch zum kultureller Austausch.

§5
Beide Vertragspartner verpflichten sich, sich im Falle eines Konfliktes mit einer dritten Partei gegenüber dem jeweils anderen Vertragspartner neutral zu verhalten, es sei denn in weiterführenden Verträgen wird anderes vereinbart.

§6
Dieser Vertrag tritt mit der Unterzeichnung der Vertreter beider Regierungen sowie der Ratifizierung durch die zuständigen Organe der Vertragspartner in Kraft.

§7
Sofern der Vertrag durch das zuständige Organ eines Vertragspartners unwirksam gemacht wird, ist der Vertragspartner unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen.

§8
Es ist Dritten gestattet, einen Honorarkonsul zu finanzieren, um die konsularische Vertretung in einer Stadt sicherzustellen, in der kein durch die Regierung bestellter Konsul amtiert.

§9
Für Honoralkonsuln gelten §§ 2 und 2 bis sinngemäss.

§10
Die Konsulate haben den Auftrag, die Zusammenarbeit der Vertragspartner in wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht zu fördern.

§11

Beide Vertragspartner unterstützen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegenseitig in der Bekämpfung des organisierten Verbrechens und des Terrorismus, insbesondere in seinen grenzüberschreitenden Formen.

§12
Die Vertragspartner schützen die Handelsmarken "Montenac", "Kronen-Bier", "Haltberger" und die regionale Bezeichnung "Livornischer Käse" und verpflichten sich, keine gleichlautenden Produktbezeichnungen für außerhalb der Ursprungsregion produzierte Waren zuzulassen.


Koskow, den ...
Dr. Antoine Pomery
Premierminister Seiner Archipelischen Majestät
livornien.li

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Antoine Pomery« (29. November 2015, 16:49)


Gossudarstwennj Sluschaschtschi

Regierungsangestellter/ Öffentlicher Dienst

  • »Gossudarstwennj Sluschaschtschi« wurde gesperrt
  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 17:56

Ein Mitarbeiter der Rechtsabteilung weisst den Minister darauf hin, dass das eher ein Grundlagen- denn ein Exekutivabkommen ist. Gegenseitige Anerkennung, dauerhaft hier und da...
Regierungsagestellter/ Öffentlicher Dienst

12

Samstag, 5. Dezember 2015, 11:04

Wenn Sie andere Vorschläge haben, bin ich natürlich ganz offen.
Dr. Antoine Pomery
Premierminister Seiner Archipelischen Majestät
livornien.li

Alexej Andrejewitsch Dawidenko

REGIERUNG - Föderaler Minister (äußere Angelegenheiten)

  • »Alexej Andrejewitsch Dawidenko« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

13

Montag, 7. Dezember 2015, 23:01

*so*Ich werde morgen dazu kommen. Ist nicht vergessen. :)*so*
FEDERALNAJA MINISTR INOSTRANNYCH DEL - Föderaler Minister für äußere Angelegenheiten

Alexej Andrejewitsch Dawidenko

REGIERUNG - Föderaler Minister (äußere Angelegenheiten)

  • »Alexej Andrejewitsch Dawidenko« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

14

Freitag, 18. Dezember 2015, 08:15

Das wäre der Vorschlag meinerseits.


Seine Majestät, der König beider Archipele und der Präsident der Androischen Föderation

im Wissen um die Bedeutung von Kooperation und Zusammenarbeit,
verbunden in der Freundschaft ihrer Völker und
in der festen Absicht, das Wohl der Menschen zu mehren

sind wie folgt übereingekommen

§1
Das Königreich beider Archipele und die Androische Föderation (Vertragspartner) erkennen sich als souveräne Staaten an und verpflichten sich, die territoriale Unversehrtheit beiderseits zu achten. Sie bekennen sich zu einer friedlichen Lösung zwischenstaatlicher Streitigkeiten zwischen Ihnen.

§2
(a) Das Königreich beider Archipele und die Androische Föderation nehmen dauerhaften konsularischen Kontakt zueinander auf und errichten Konsulate beim jeweils anderen Vertragspartner, sofern dies von einem der Vertragspartner erwünscht ist. Die konsularischen Vertreter genießen dabei im Hoheitsgebiet des anderen Staates konsularische Immunität. Ein Konsul bedarf der Erteilung des Exequaturs durch das zuständige Organ des Vertragspartners.

(b) Die Konsulate, die Residenz des Konsuls, sowie die Wohnungen der ordnungsgemäß akkreditierten Mitarbeiter des Konsulats, die Archive der Konsulate und die Telekommunikation der Konsulate sind unverletzlich. Eine Beschlagnahme oder Durchsuchung dieser Objekte ist unzulässig. Eine Betretung der Objekte ist nur zulässig, wenn dies vom Leiter des Konsulats gestattet wurde. Dies gilt nicht, bei einer gegenwärtigen erheblichen Gefahr für Leib oder Leben und die Zustimmung des Leiters des Konsulats nicht rechtzeitig erreichbar ist. Seine Genehmigung ist unverzüglich nachträglich einzuholen.


§3
Beide Vertragspartners streben im Rahmen ihrer gesetzlichen Möglichkeiten die Ermöglichung und Förderung des freien Handels an. Beide Vertragspartner beschließen ihre See- und Flughäfen für Seeschiffe und Luftfahrzeuge, welche die Flaage oder das Nationalitätskennzeichen des jeweils anderen Staates führen, zu öffnen.

§4
Beide Vertragspartner bekräftigen ihren Wunsch zum kultureller Austausch.

§6
Dieser Vertrag tritt mit der Unterzeichnung der Vertreter beider Regierungen sowie der Ratifizierung durch die zuständigen Organe der Vertragspartner in Kraft.

§7
Sofern der Vertrag durch das zuständige Organ eines Vertragspartners unwirksam gemacht wird, ist der Vertragspartner unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen.

§8
Es ist Dritten gestattet, einen Honorarkonsul zu finanzieren, um die konsularische Vertretung in einer Stadt sicherzustellen, in der kein durch die Regierung bestellter Konsul amtiert.

§9
Für Honoralkonsuln gelten §§ 2 und 2 bis sinngemäss. Honorarkonsuln genießen das Recht der persönlichen Immunität nur für Tätigkeiten, die in der Verrichtung ihres Amtes als Honorarkonsuln fallen oder im engen sachlichen Zusammenhang stehen.

§10
Die Konsulate haben den Auftrag, die Zusammenarbeit der Vertragspartner in wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht zu fördern. Darüberhinaus sind sie für die Beratung und Betreuung der eigenen Staatsbürger des Vertragsstaates in allen rechtlichen Angelegenheiten zuständig. Insbesondere in zivilprozessualen Angelegenheiten, sowie in Visa- und Passangelegenheiten.

§11

Beide Vertragspartner unterstützen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegenseitig in der Bekämpfung des organisierten Verbrechens und des Terrorismus, insbesondere in seinen grenzüberschreitenden Formen.
Koskow, den ...
FEDERALNAJA MINISTR INOSTRANNYCH DEL - Föderaler Minister für äußere Angelegenheiten

15

Freitag, 18. Dezember 2015, 14:27

Sehr gut, ich danke Ihnen vielmals. Das sieht gut aus.

Premierminister Pomery liest den Vertrag durch und fügt mit Bleistift einige redaktionelle Änderungen hinzu.




Seine Majestät, der König beider Archipele und Seine Exzellenz, der Präsident der Androischen Föderation

im Wissen um die Bedeutung von Kooperation und Zusammenarbeit,
verbunden in der Freundschaft ihrer Völker und
in der festen Absicht, das Wohl der Menschen zu mehren

sind wie folgt übereingekommen

§1
Das Königreich beider Archipele und die Androische Föderation (Vertragspartner) erkennen sich als souveräne Staaten an und verpflichten sich, die territoriale Unversehrtheit beiderseits zu achten. Sie bekennen sich zu einer friedlichen Lösung zwischenstaatlicher Streitigkeiten zwischen Ihnen.

§2
(a) Das Königreich beider Archipele und die Androische Föderation nehmen dauerhaften konsularischen Kontakt zueinander auf und errichten Konsulate beim jeweils anderen Vertragspartner, sofern dies von einem der Vertragspartner erwünscht ist. Die konsularischen Vertreter genießen dabei im Hoheitsgebiet des anderen Staates konsularische Immunität. Ein Konsul bedarf der Erteilung des Exequaturs durch das zuständige Organ des Vertragspartners.

(b) Die Konsulate, die Residenz des Konsuls, sowie die Wohnungen der ordnungsgemäß akkreditierten Mitarbeiter des Konsulats, die Archive der Konsulate und die Telekommunikation der Konsulate sind unverletzlich. Eine Beschlagnahme oder Durchsuchung dieser Objekte ist unzulässig. Eine Betretung der Objekte ist nur zulässig, wenn dies vom Leiter des Konsulats gestattet wurde. Dies gilt nicht, bei einer gegenwärtigen erheblichen Gefahr für Leib oder Leben und die Zustimmung des Leiters des Konsulats nicht rechtzeitig erreichbar ist. Seine Genehmigung ist unverzüglich nachträglich einzuholen.

§3
Beide Vertragspartners streben im Rahmen ihrer gesetzlichen Möglichkeiten die Ermöglichung und Förderung des freien Handels an. Beide Vertragspartner beschließen ihre See- und Flughäfen für Seeschiffe und Luftfahrzeuge, welche die Flagge oder das Nationalitätskennzeichen des jeweils anderen Staates führen, zu öffnen.

§4
Beide Vertragspartner bekräftigen ihren Wunsch zum kultureller Austausch.

§5
Dieser Vertrag tritt mit der Unterzeichnung der Vertreter beider Regierungen sowie der Ratifizierung durch die zuständigen Organe der Vertragspartner in Kraft.

§6
Sofern der Vertrag durch das zuständige Organ eines Vertragspartners unwirksam gemacht wird, ist der Vertragspartner unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen.

§7
Es ist Dritten gestattet, einen Honorarkonsul zu finanzieren, um die konsularische Vertretung in einer Stadt sicherzustellen, in der kein durch die Regierung bestellter Konsul amtiert.

§8
Für Honoralkonsuln gilt § 2 sinngemäss. Honorarkonsuln genießen das Recht der persönlichen Immunität nur für Tätigkeiten, die in der Verrichtung ihres Amtes als Honorarkonsuln fallen oder im engen sachlichen Zusammenhang stehen.

§9
Die Konsulate haben den Auftrag, die Zusammenarbeit der Vertragspartner in wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht zu fördern. Darüberhinaus sind sie für die Beratung und Betreuung der eigenen Staatsbürger des Vertragsstaates in allen rechtlichen Angelegenheiten zuständig. Insbesondere in zivilprozessualen Angelegenheiten, sowie in Visa- und Passangelegenheiten.

§10
Beide Vertragspartner unterstützen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegenseitig in der Bekämpfung des organisierten Verbrechens und des Terrorismus, insbesondere in seinen grenzüberschreitenden Formen.


Koskow, den ...
Dr. Antoine Pomery
Premierminister Seiner Archipelischen Majestät
livornien.li

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Antoine Pomery« (18. Dezember 2015, 14:30)


Alexej Andrejewitsch Dawidenko

REGIERUNG - Föderaler Minister (äußere Angelegenheiten)

  • »Alexej Andrejewitsch Dawidenko« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

16

Sonntag, 10. Januar 2016, 16:03

Ich verstehe nicht Recht den Sinn von § 7. Honorarkonsuln sind Konsuln, welche von einer staatlichen Autorität bestellt werden, aber für ihre Tätigkeit nicht besoldet werden, sondern ihre Aufwendungen entweder aus dem Privatvermögen vornehmen oder hierfür Gebühren erheben dürfen.
FEDERALNAJA MINISTR INOSTRANNYCH DEL - Föderaler Minister für äußere Angelegenheiten

17

Sonntag, 10. Januar 2016, 17:32

Es ist genau so, wie Sie es sagen, Exzellenz. Für Dritte, etwa für Firmen, besteh die Möglichkeit, einen Honorarkonsul an einem Sitz zu finanzieren, an dem es der Staatshaushalt der Regierung nicht zulässt, einen Konsul zu entsenden.
Dr. Antoine Pomery
Premierminister Seiner Archipelischen Majestät
livornien.li

Alexej Andrejewitsch Dawidenko

REGIERUNG - Föderaler Minister (äußere Angelegenheiten)

  • »Alexej Andrejewitsch Dawidenko« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

18

Montag, 11. Januar 2016, 22:22

Gut, wenn Sie das so handhaben. Solange dieser Konsul von ihrer Regierung ordnungsgemäß bestellt wird, werden wir ihn anerkennen.
FEDERALNAJA MINISTR INOSTRANNYCH DEL - Föderaler Minister für äußere Angelegenheiten

19

Dienstag, 12. Januar 2016, 16:00

Da sind wir uns einig. Der einzige Unterschied zu einem ordentlichen Konsul ist die Herkunft seines Gehaltes. Wenn von Ihrer Seite aus keine Änderungswünsche mehr bestehen, können wir gern zur Unterzeichnungszeremonie schreiten. Ich werde anschliessend den Vertrag mit nach Hause nehmen und für eine baldige Ratifikation sorgen.
Dr. Antoine Pomery
Premierminister Seiner Archipelischen Majestät
livornien.li

Alexej Andrejewitsch Dawidenko

REGIERUNG - Föderaler Minister (äußere Angelegenheiten)

  • »Alexej Andrejewitsch Dawidenko« ist der Autor dieses Themas
  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 14. Januar 2016, 08:43

In der Tat können wir dann zur Paraphierung schreiten. Ich habe mir erlaubt die Paragraphen durch Artikel zu ersetzen. Einen amtlichen Titel einzufügen, sowie in Artikel 11 noch das Inkrafttreten zu regeln.

Vertrag über die grundlegenden Beziehungen zwischen dem Königreich beider Archipele und der Androischen Föderation

Seine Majestät, der König beider Archipele und Seine Exzellenz, der Präsident der Androischen Föderation

im Wissen um die Bedeutung von Kooperation und Zusammenarbeit,
verbunden in der Freundschaft ihrer Völker und
in der festen Absicht, das Wohl der Menschen zu mehren

sind wie folgt übereingekommen

Artikel 1
Das Königreich beider Archipele und die Androische Föderation (Vertragspartner) erkennen sich als souveräne Staaten an und verpflichten sich, die territoriale Unversehrtheit beiderseits zu achten. Sie bekennen sich zu einer friedlichen Lösung zwischenstaatlicher Streitigkeiten zwischen Ihnen.

Artikel 2
(a) Das Königreich beider Archipele und die Androische Föderation nehmen dauerhaften konsularischen Kontakt zueinander auf und errichten Konsulate beim jeweils anderen Vertragspartner, sofern dies von einem der Vertragspartner erwünscht ist. Die konsularischen Vertreter genießen dabei im Hoheitsgebiet des anderen Staates konsularische Immunität. Ein Konsul bedarf der Erteilung des Exequaturs durch das zuständige Organ des Vertragspartners.

(b) Die Konsulate, die Residenz des Konsuls, sowie die Wohnungen der ordnungsgemäß akkreditierten Mitarbeiter des Konsulats, die Archive der Konsulate und die Telekommunikation der Konsulate sind unverletzlich. Eine Beschlagnahme oder Durchsuchung dieser Objekte ist unzulässig. Eine Betretung der Objekte ist nur zulässig, wenn dies vom Leiter des Konsulats gestattet wurde. Dies gilt nicht, bei einer gegenwärtigen erheblichen Gefahr für Leib oder Leben und die Zustimmung des Leiters des Konsulats nicht rechtzeitig erreichbar ist. Seine Genehmigung ist unverzüglich nachträglich einzuholen.

Artikel 3
Beide Vertragspartners streben im Rahmen ihrer gesetzlichen Möglichkeiten die Ermöglichung und Förderung des freien Handels an. Beide Vertragspartner beschließen ihre See- und Flughäfen für Seeschiffe und Luftfahrzeuge, welche die Flagge oder das Nationalitätskennzeichen des jeweils anderen Staates führen, zu öffnen.

Artikel 4
Beide Vertragspartner bekräftigen ihren Wunsch zum kultureller Austausch.

Artikel 5
Dieser Vertrag tritt mit der Unterzeichnung der Vertreter beider Regierungen sowie der Ratifizierung durch die zuständigen Organe der Vertragspartner in Kraft.

Artikel 6
Sofern der Vertrag durch das zuständige Organ eines Vertragspartners unwirksam gemacht wird, ist der Vertragspartner unverzüglich darüber in Kenntnis zu setzen.

Artikel 7
Es ist Dritten gestattet, einen Honorarkonsul zu finanzieren, um die konsularische Vertretung in einer Stadt sicherzustellen, in der kein durch die Regierung bestellter Konsul amtiert.

Artikel 8
Für Honoralkonsuln gilt § 2 sinngemäss. Honorarkonsuln genießen das Recht der persönlichen Immunität nur für Tätigkeiten, die in der Verrichtung ihres Amtes als Honorarkonsuln fallen oder im engen sachlichen Zusammenhang stehen.

Artikel 9
Die Konsulate haben den Auftrag, die Zusammenarbeit der Vertragspartner in wirtschaftlicher und kultureller Hinsicht zu fördern. Darüberhinaus sind sie für die Beratung und Betreuung der eigenen Staatsbürger des Vertragsstaates in allen rechtlichen Angelegenheiten zuständig. Insbesondere in zivilprozessualen Angelegenheiten, sowie in Visa- und Passangelegenheiten.

Artikel 10
Beide Vertragspartner unterstützen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegenseitig in der Bekämpfung des organisierten Verbrechens und des Terrorismus, insbesondere in seinen grenzüberschreitenden Formen.

Artikel 11

Dieser Vertrag tritt nach der Ratifizierung durch beide Vertragsparteien und dem Austausch der Ratifikationsurkunden in Kraft.


Koskow, den ...

Paraphiert, 14.01.2016

A. A. D.
FEDERALNAJA MINISTR INOSTRANNYCH DEL - Föderaler Minister für äußere Angelegenheiten